Bekanntmachung

EU-weite Ausschreibung nach VOL  Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb

Vergabenummer: DUS-2017-0063 
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name und Adressen Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister, Rechtsamt

Postanschrift: Willi-Becker-Allee 10
Postleitzahl / Ort: 40227 Düsseldorf
Land: Deutschland
NUTS-Code: DEA11

Telefon: +49 211-8921816
E-Mail: ralf.hamacher@duesseldorf.de
Fax: +49 211-8935816 
Internet-Adresse(n) Hauptadresse: (URL) https://vergabe.duesseldorf.de
 
I.2) Gemeinsame Beschaffung 
 
I.3) Kommunikation  
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d5f79c031-2d220e6afcf1ac1a
Weitere Auskünfte erteilt/erteilen die oben genannten Kontaktstellen 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: (URL) https://vergabe.duesseldorf.de
an folgende Anschrift:
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister - Rechtsamt - Submissionsstelle

Postanschrift: Brinckmannstraße 5, 3. Etage, Zimmer 3101
Postleitzahl / Ort: 40225 Düsseldorf
Land: Deutschland
NUTS-Code: DEA11

Telefon: +49 2118996621
Fax: +49 2118929653
E-Mail: vergabeinfo@duesseldorf.de
Hauptadresse: (URL) https://vergabe.duesseldorf.de
 
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Kommunalbehörde
 
I.5) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung
 
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung   
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: SiGeKo Glasmacherviertel
Referenznummer der Bekanntmachung: DUS-2017-0063 
II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71317200-5 
II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen 
II.1.4) Kurze Beschreibung: Rahmenvertrag über SiGeKo-Dienstleistungen für die Erschließung des Glasmacherviertels 
II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 280.000,00 EUR 
II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein


 
II.2) Beschreibung   
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) CPV-Code Hauptteil:  
II.2.3) Erfüllungsort   
NUTS-Code: DEA11 
Hauptort der Ausführung:   
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung Zur Erschließung des "Glasmacherviertels" wird für die Bauzeit bis voraussichtlich 2024 ein Büro zur Stellung eines SiGeKo gesucht. Die Größe des Geländes beträgt mehr als 300.000m² mit einer Freifläche von ca. 68.000m². Hier sollen ca. 1400 Wohneinheiten, Gewerbeflächen sowie mindestens 2 Kindertagesstätten entstehen.

Folgende Bauarten werden geplant und ausgeführt:

- Arbeiten zur Baufeldfreimachung
- Ingenieurbauwerke, wie z.B. Brücken, Unterführungen und Lärmschutzwände
- Kanalbau in offener und geschlossener Bauweise, in verschiedenen Dimensionen, Profilen und Tiefenlagen.
- Sonderbauwerke wie Regenklärbecken, Regenüberlaufbecken, Regenrückhaltebecken,
- Einleitbauwerke, Pumpwerke, Düker, Verbindungsbauwerke etc.
- Betriebsgebäude / Hochbau allgemein
- Straßenbaumaßnahmen
- Verlegung und Reparatur der Versorgungsleitungen wie z.B. Strom,
Fernwärme, Gas-, Wasser- und Telefon- bzw. Datenleitungen
- Gleisbauarbeiten
- Grünanlagen
- Weitere Sonderbauten in Bereich der Kommune 
II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 
II.2.6) Geschätzter Wert   
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems 

Beginn: 02.01.2018 Ende: 27.12.2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein 
II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden 
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: s. Vergabeunterlagen zur Vergabe DUS-2017-0063 unter https://vergabe.duesseldorf.de 
II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein 
II.2.11) Angaben zu Optionen: Optionen: nein
 
II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen 
 
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 
II.2.14) Zusätzliche Angaben: Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform der Landeshauptstadt Düsseldorf zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Die Vergabeplattform erreichen Sie über den folgenden Link: https://www.vergabe.duesseldorf.de 
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen   
III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister M2: Nachweis über die Eintragung in das einschlägige Handelsregister durch Vorlage eines Auszugs dieses Registers (nicht älter als 3 Monate) bzw. Nachweis der Gewerbeanmeldung oder einer gleichwertigen Bescheinigung ggf. des Herkunftslandes (nicht älter als 3 Monate).
M12: Mit dem Teilnahmeantrag ist eine verbindliche Erklärung vorzulegen, dass das für die Auftragsausführung vorgesehene Personal gemäß RAB 30, Anlage A, Stufe 2 ausgebildet ist.
Im Falle der Aufforderung zur Angebotsabgabe ist das mit der Auftragsausführung vorgesehene Personal namentlich zu benennen und dessen Qualifikation nachzuweisen. 
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 
III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 
III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen 
 
III.2) Bedingungen für den Auftrag   
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand   
III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Bieter, sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräften, haben im Falle einer beabsichtigten Zuschlagserteilung die nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen innerhalb einer durch die Vergabestelle vorgegebenen Frist von mindestens drei und maximal fünf Werktagen vorzulegen.
Eignungsnachweise/Referenzen sind dem Angebot gemäß den Vergabeunterlagen beizufügen. 
III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal   
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung   
IV.1.1) Verfahrensart Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb  
IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
 
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Bei Rahmenvereinbarungen - Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Dauer der gesamten Erschließungsmaßnahme
IV.1.4) Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs   
IV.1.5) Angaben zur Verhandlung Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen 
IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion   
IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA) Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Ja 
IV.2) Verwaltungsangaben   
IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren   
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge Tag und Ortszeit: 21.08.2017 12:00 Uhr 
IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber Tag: 11.09.2017 
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können DE 
IV.2.6) Bindefrist des Angebots Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22.12.2017
 
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
 
VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen 

 
VI.3) Zusätzliche Angaben: Die Ausschreibung wird ausschließlich elektronisch unter https://vergabe.duesseldorf.de kostenlos zur elektronischen Bearbeitung und Abgabe des Teilnahmeantrags und späteren Angebotes angeboten. Die Bewerber / Bieter werden gebeten, sofern nicht bereits erfolgt, sich dort zu registrieren und den Teilnahmeantrag und späteres Angebot elektronisch zu bearbeiten. Der Teilnahmeantrag und das spätere Angebot können ausschließlich elektronisch über die Plattform mittels Signaturkarte, Softzertifikat oder mittels des Mantelbogenverfahrens abgegeben werden. Die Änderung des Teilnahmeantrags und späteren Angebotes ist jederzeit bis zur Teilnahmeantragsfrist oder bis zum Submissionstermin möglich. Die Übermittlung des Mantelbogens ist zur Fristwahrung bis zum Submissionstermin per Fax auf die Nummer +49 211 89-29653 möglich. Teilnahmeanträge / Angebote per Fax, eMail oder in Papierform sind nicht zugelassen. 
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren   
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Postanschrift: Am Bonneshof 35
Postleitzahl / Ort: 40474 Düsseldorf
Land: Deutschland
Telefon: +49 2211473055
Fax.: +49 2211472891
E-Mail: vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de

 
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann, 30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des Vertrages führt, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30 Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.
Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit
- der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. 
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 21.07.2017 

Unterlagen zur Ansicht herunterladen